Fall des Monats - Krankenkasse darf vollständigen Reha-Entlassungsbericht nicht verlangen

News   •   Jan 16, 2020 11:16 CET

Es kommt häufig vor, dass Krankenkassen den Entlassungsbericht der Reha anfordern. Dies geschieht oftmals bevor die Versicherten die Reha antreten, indem die Kassen sie zur Abgabe einer Einwilligungserklärung auffordern. Doch Versicherte müssen diesen Aufforderungen keinesfalls nachkommen.

​Verbesserungen im Gesundheitswesen? Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) informiert über die Gesetzesänderungen 2020

Pressemitteilungen   •   Jan 03, 2020 10:17 CET

Pünktlich zu Jahresbeginn treten neue Gesetzesänderungen auf Bundesebene in Kraft. Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland stellt drei bedeutsame Neuerungen im Bereich Medizin vor und informiert über die Auswirkungen für Patienten.

Freiwillig versichert in der GKV - Was tun bei Beitragsschulden?

Pressemitteilungen   •   Jan 02, 2020 11:02 CET

Selbstständige, Studenten oder Rentner haben – neben weiteren Personengruppen – eine Sache gemeinsam: Unter bestimmten Voraussetzungen können sie freiwillig Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden. Ist es den Versicherten jedoch nicht möglich, die Beiträge zu bezahlen, können sich schnell hohe Schulden ansammeln. Mehr zum Thema hier.

​Hilfe im Haushalt: Wann zahlt die Krankenkasse?

Pressemitteilungen   •   Dez 23, 2019 11:10 CET

Putzen, kochen, einkaufen und die Kinder versorgen – im Haushalt gibt es immer etwas zu tun. Doch was passiert, wenn man gesundheitlich dazu gerade nicht in der Lage ist? Heike Morris, juristische Leiterin der UPD, klärt auf.

Nahrungsergänzungsmittel für Erkältungsprophylaxe ungeeignet

News   •   Dez 12, 2019 10:15 CET

Winterzeit ist Erkältungszeit. Der Handel bietet eine Vielzahl von Mitteln gegen Erkältungssymptome und zur Vorbeugung an. Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) informiert darüber, wie sinnvoll die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zur Erkältungsprophylaxe ist.

Erkältungssaison: Wenn Beitragsschulden bei der Krankenkasse jetzt zu fehlender medizinischer Versorgung führen

Pressemitteilungen   •   Dez 10, 2019 12:43 CET

Haben Versicherte länger als zwei Monate keine Beiträge an ihre Krankenkasse gezahlt, führen diese Beitragsschulden zu einem eingeschränkten Anspruch auf ärztliche Versorgung. Ob akute Erkrankungen dann noch behandelt werden, obliegt der Entscheidung des Arztes. Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland informiert Ratsuchende zum Start der Erkältungssaison über das Thema Beitragsschulden.

Große Belastung für Betroffene: Beitragsschulden bei der Krankenkasse

Pressemitteilungen   •   Dez 10, 2019 12:30 CET

Beitragsschulden bei der Krankenkasse stellen eine große Belastung für Betroffene dar. Kendy Temme, Berater für Sozialversicherungsrecht bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, klärt im Interview über mögliche Handlungsoptionen auf.

Grippeschutz-Impfung auch noch zum Jahresende sinnvoll

Pressemitteilungen   •   Nov 21, 2019 10:09 CET

Haben Sie sich schon gegen die Grippe impfen lassen? Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist und wer zu den Menschen mit erhöhtem Risiko zählt, erfahren Sie in unserer Kurzmeldung.

Fall des Monats - Nach dem Krankenhausaufenthalt alleingelassen

News   •   Nov 14, 2019 11:09 CET

Viele Patienten fühlen sich nach der Entlassung aus dem Krankenhaus alleingelassen. Auch Angehörige sind oft mit der Situation überfordert. Wie die Weiterversorgung nach dem Krankenhausaufenthalt sichergestellt wird und was Sie tun können, wenn sich niemand zuständig fühlt, erfahren Sie im aktuellen Fall des Monats.

Zusätzliche Kosten beim Augenarzt - Wann zahlt die Kasse für das „Brillenrezept“?

Pressemitteilungen   •   Okt 30, 2019 14:00 CET

Habe ich einen Anspruch auf Zuschüsse für eine Sehhilfe? Und unter welchen Bedingungen muss ich die Kosten für eine Brillenverordnung selbst tragen? Dr. Johannes Schenkel, ärztlicher Leiter der UPD, klärt auf.

Kommende Veranstaltungen 10 Veranstaltungen

21 Jan 10:00

​Beratungsmobil der Unabhängigen Patientenberatung kommt am 21. Januar nach Walsrode.

21.01.2020, 10:0016:00 CET
Rathausvorplatz, Walsrode

21 Jan 10:00

​Beratungsmobil der Unabhängigen Patientenberatung kommt am 21. Januar nach Ansbach.

21.01.2020, 10:0016:00 CET
Martin-Luther-Platz, Ansbach

21 Jan 10:00
21 Jan 10:00

​Beratungsmobil der Unabhängigen Patientenberatung kommt am 21. Januar nach Rothenburg ob der Tauber.

21.01.2020, 10:0016:00 CET
Schrannenplatz, Rothenburg ob der Tauber

Kontakte 1 Kontaktperson

  • Pressekontakt
  • Pressesprecher
  • prxvesxnsexo@prvatltieegnthhenctbewsraljtuyjngkv.dxzelx
  • 0049 (0)30-868721-140
Jann Ohlendorf, Pressesprecher der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, steht Ihnen gerne für alle Medienanfragen zur Verfügung. Wenn... Mehr anzeigen

Über Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland | UPD

Über die Unabhängige Patientenberatung Deutschland, UPD
Die UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH (UPD) mit Sitz in Berlin ist eine gemeinnützige Einrichtung. Sie hilft Ratsuchenden, sich im deutschen Gesundheitssystem besser zurechtzufinden und Entscheidungen im Hinblick auf medizinische oder sozialrechtliche Gesundheitsfragen selbstbestimmt, eigenverantwortlich und auf informierter Grundlage zu treffen.
Gut erreichbar, bürgernah, qualifiziert: Das Beratungsangebot der UPD
Die unabhängige, neutrale, kostenfreie und evidenzbasierte Beratung der UPD ist für alle Menschen in Deutschland zugänglich – egal, ob sie gesetzlich, privat oder nicht krankenversichert sind. Ratsuchende können die Patientenberatung unkompliziert und auf vielen Wegen erreichen: per Telefon, Post, Mail, oder Onlineberatung, in den 30 festen Beratungsstellen und an weiteren 100 Standorten in Deutschland, die regelmäßig von einem der drei UPD-Mobile angesteuert werden.
Neben medizinischen Fachteams und Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen gehören auch Juristen und Sozialversicherungsfachangestellte zum UPD-Beraterteam.
Dem gesetzlichen Auftrag (§ 65b des Sozialgesetzbuchs V) entsprechend macht die Patientenberatung über die individuelle Beratung hinaus Politik und Entscheidungsträger auf Fehlentwicklungen im Gesundheitswesen aufmerksam, unterbreitet Lösungsvorschläge aus Patientensicht und stärkt auf diese Weise die Patientenorientierung im Gesundheitswesen.
UPD – Die kostenlose Patientenauskunft für Deutschland im Serviceüberblick
Die telefonische Beratung der UPD steht über – aus allen Netzen, auch Mobilfunk – kostenlose Rufnummern auf Deutsch, Türkisch, Russisch und Arabisch zur Verfügung und ist wie folgt erreichbar: Beratung in deutscher Sprache, Rufnummer: 0800 011 77 22, Zeiten: montags bis freitags von 8.00 bis 22.00 Uhr und samstags von 8.00 bis 18.00 Uhr.
Fremdsprachige Angebote: Beratung Türkisch, Rufnummer: 0800 011 77 23, Zeiten: montags bis samstags von 8.00 bis 18.00 Uhr; Beratung Russisch, Rufnummer: 0800 011 77 24, Zeiten: montags bis samstags von 8.00 bis 18.00 Uhr; Beratung Arabisch, Rufnummer: 0800 332 212 25, Zeiten: dienstags 11.00 bis 13.00 Uhr und donnerstags 17.00 bis 19.00 Uhr.
Der Beratungs-Service vor Ort oder im UPD Beratungsmobil kann nach telefonischer Terminabstimmung oder nach Terminabstimmung via Mail genutzt werden, und zwar unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 011 77 25 (Zeiten: Mo – Fr 8.00 bis 22.00 Uhr, Sa 8.00 bis 18.00 Uhr) oder via Mail an terminvereinbarung@patientenberatung.de.
Die Adressen der 30 Vor-Ort-Beratungsstellen sowie eine Übersicht über die 100 Städte, in denen das Beratungsmobil Halt macht, stehen unter www.patientenberatung.de.
Weitere Informationen, auch zu Online-Beratungsmöglichkeiten und der App, finden Ratsuchende unter www.patientenberatung.de, Facebook, Twitter oder Vimeo.

Adresse

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland
  • Tempelhofer Weg 62
  • 12347 Berlin
  • Deutschland