Unabhängige Patientenberatung Deutschland folgen

Willkommen im Pressebereich. Hier finden Sie unter anderem Pressemitteilungen, Hintergrundinformationen und Bildmaterial. Kommen Sie bei Fragen oder bei Bedarf an zusätzlichen Informationen oder einem Interviewpartner sehr gern auf uns zu. Unser Pressesprecher, Jann Ohlendorf, steht Ihnen für Medienanfragen telefonisch unter 030-868721-140 oder via E-Mail an presse@patientenberatung.de gern zur Verfügung. Wenn Sie regelmäßig mit Presseinformationen versorgt werden möchten, registrieren Sie sich in unserem Pressebereich durch Klick auf den obenstehenden "Unabhängige Patientenberatung Deutschland folgen"-Button.

Unabhängige Patientenberatung Deutschland folgen

Petra Heß - Beraterin für Sozialversicherungsrecht sowie Mentorin für allgemeines Leistungsrecht

Blog-Eintrag   •   Nov 13, 2018 14:21 CET

Petra Heß (43) berät als Beraterin für Sozialrecht seit drei Jahren für die UPD. Die Sozialversicherungsangestellte (Krankenversicherung) unterstützt zugleich als Mentorin und Expertin für allgemeines Leistungsrecht.

1. Was haben Sie vor der UPD gemacht und wie sind Sie dann zur Patientenberatung gekommen?

Nach meiner Ausbildung arbeitete ich für verschiedene Krankenkassen als Sachbearbeiterin. Dabei sind mir die Konflikte zwischen den Krankenkassen und ihren Versicherten nicht verborgen geblieben und ich entschied, in die Beratung zu wechseln. Nach ersten Beratungserfahrungen in Rostock, bin ich seit Dezember 2015 Mitglied des Teams der UPD in Berlin.

2. Was ist Ihre besondere Expertise?

Ich würde sagen, dass meine Beratungen sehr vielseitig sind und Ratsuchende vom Umfang meines Fachwissens profitieren. Das schätzen auch meine Kollegen. Sie fragen mich oft und gern um Rat.

3. Was können die Ratsuchenden von einer Beratung bei Ihnen erwarten?

Ich sehe meine Aufgabe darin, Ratsuchenden die Situation und die häufig sehr komplexen gesetzlichen Grundlagen verständlich zu erklären. Mein Ziel ist es, dass jeder meiner Gesprächspartner nach unserem Gespräch sagen kann, dass er den Sachverhalt verstanden hat und nachvollziehen kann.

4. Für welches Thema interessieren sich die Ratsuchenden besonders?

Die meisten sozialrechtlichen Anfragen betreffen die Leistungen der Krankenkasse: Thema Nummer eins ist hier das Krankengeld.